Peter Kruse: Die kommunikative Macht in Netzen

Watch on YouTube

Show annotations

Download is disabled.

27,316

265

5

Genre: News & Politics

License: Creative Commons Attribution license (reuse allowed)

Family friendly? Yes

Wilson score: 0.9574

Rating: 4.9259 / 5

Engagement: 0.99%

Stifterverband

Subscribe | 7.47K

Shared May 30, 2011

Interview mit Peter Kruse, Zukunftsforscher und Organisationspsychologe, Universität Bremen


Jede Woche neu beim Stifterverband:
Die Zukunftsmacher und ihre Visionen für
Bildung und Ausbildung, Forschung und Technik.


Kruse: "Wir haben in den letzten Jahren wie verrückt die Vernetzung in der Welt erhöht. Wir haben alles dafür getan, dass Wirkungen keine Reichweitenbegrenzungen mehr haben. Ich bin als Entscheider in der Situation, dass ich Dinge verantworten muss, deren Reichweite ich schwer verantworten kann.

Solange das Internet da ist, können Sie die Menschen nicht mehr an der Beteiligung hindern. Das Internet ist die permanente Aufforderung, sich einzumischen.

Die Idee der kommunikativen Macht in Netzen wird völlig missverstanden. Im Netzwerk sind Sie kommunikativ nur mächtig, wenn Sie Resonanz erzeugen. Im Management haben Sie aber die Vorstellung, mächtig aus Willen zu sein. Das heißt: Wenn Sie eine Marke kommunikativ nach vorne treiben wollen, dann erhöhen Sie den Werbedruck. Das große Thema war Präsenz und Aufmerksamkeit. Im Internet können Sie sich das nicht mehr kaufen."

Das Interview führte Timur Diehn.